alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Zwei Tage nach dem Internationalen Frauentag lud Kirsten Tackmann wie jedes Jahr 50 Frauen aus der Prigitz und Ostprignitz-Ruppin zur Bildungsfahrt ins politische Berlin ein.

Neugierig, gut gelaunt und bei strahlendem Soonnenschein schauten sich die Frauen im Politischen Berlin um.

Gleich am ersten Tag ging es in den Bundestag. Nach einem Vortrag auf der Besucherbühne kam Kirsten Tackmann zum Gespräch, in dem es auch gleich nach einer kurzen Erläuterung der Bundestagsarbeit  zur Sache ging: Was es mit der Genmais-Enthaltung Deutschlands im EU-Rat auf sich habe? Wie DIE LINKE zu den Megaställen in Brandenburg stehe? Wann endlich die Rentenungerechtigkeit Ost-West beseitigt würde oder wie fix es mit der jüngsten Diätenerhöhung der Großen Koalition ging – wogegen die DIE LINKE allerdings erneut stimmte.

Nach dem Besuch der Bundestagskuppel ging es nach kurzer Stadtrundfahrt zum Technischen Hilfswerk (THW) in die Soorstraße, wo die Mitarbeiter des Technischen Hilfswerkes sich vorstellten und an einem Fahrzeug einen Teil ihrer Abeit demonstrierten.

Am zweiten Tag stand der Besuch des Ministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, der zweite Teil der Stadtrundfahrt und das Bundespresseamt stellte sich vor.

Alles in allem eine gelungene „Frauentagsfahrt“.