alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Am 19. Januar 1919 fanden allgemeine, gleiche, geheime und direkte Wahlen zur Deutschen Nationalversammlung statt. Für die Hälfte der Bevölkerung war dies bis dahin ausgeschlossen, nämlich für Frauen. Es war ein langer Kampf und einer der wichtigsten Schritte für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern am politischen Leben der jungen Demokratie, so Dr. Kirsten Tackmann die frauenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE.

"90 Jahre Frauenwahlrecht sind ein Beleg dafür, dass das leidenschaftliche und engagierte Streiten und Eintreten für soziale Grund- und Freiheitsrechte untrennbar sind für eine lebendige Demokratie.

Demokratische Rechte, Emanzipation und Gleichstellung der Frauen sind Vorrausetzung für soziale, wirtschaftliche und gesellschaftliche Teilhabe von Frauen.

DIE LINKE wird weiter ihren Beitrag leisten für eine sozial gerechte und friedliche Veränderung von Politik und Gesellschaft, denn Menschrechte haben kein Geschlecht."