alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Jeden Monat können die Abgeordneten des Bundestages vier Fragen an die Bundesregierung stellen. Davon macht Kirsten Tackmann stets Gebrauch. Die agrarpolitische Sprecherin fragte am 11. Dezember nach der Räumung der mit Streumunition bzw. Antipersonenminen belasteten Flächen in der Kyritz-Ruppiner Heide.

Die Frage vom 11.12.2012 im Wortlaut:

In welchem Zeitraum ist die Räumung der mit Streumunition bzw. Antipersonenminen belasteten Teilflächen des ehemaligen Bombodroms in der Kyritz-Ruppiner-Heide vorgesehen und wird damit verhindert, dass die Bundesrepublik Deutschland gegen die internationalen Abkommen von Oslo (Streumunition) bzw. die Ottawa-Konvention verstößt, die eine Vernichtung von Lagerbeständen dieser Munitionstypen innerhalb von 10 bzw. 4 Jahren nach Beitritt vorschreibt?

Die Antwort der Bundesregierung ging am 18.12.2012 im Büro Tackmann ein.

Anhang: antw_schra_121218_streumunition_krh.pdf