alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Die mündlichen Fragen der agrarpolitischen Sprecherin an die Bundesregierung für die heutige Fragestunde beziehen sich auf ungeklärte Tierkrankheiten und Rechtskonformität von Rotwildbezirken.

1. Welche Unterstützungsmöglichkeiten können tierhaltende landwirtschaftliche Betriebe erhalten, in denen eine schwerwiegende Tierkrankheit mit bislang unklarer Ursache (z.B. „chronischer Botulismus“) aufgetreten ist, und welche konkreten Vorschläge hat die Bundesregierung, um Landwirtschaftsbetriebe in solchen existenzbedrohenden Situationen besser unterstützen zu können?

2. Wie ist aus Sicht der Bundesregierung die Einrichtung so genannter Rotwildbezirke mit den internationale Vereinbarungen (z.B. UN-Konventionen) der Bundesrepublik Deutschland zu vereinbaren und in welchen anderen EU-Mitgliedstaaten gibt es solche Rotwildbezirke oder ähnliche Regelungen?

Anhang: schra_111130_rotwild_chrbotulismus.pdf