alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Bundesregierung folgt dem Beispiel der LINKEN und lobt Schülerwettbewerb gegen Rechtsextremismus aus

„Ich begrüße, dass die Bundesregierung unserem Beispiel folgt und nun auch einen Schülerwettbewerb gegen Rechtsextremismus auslobt,“ kommentiert Dr. Kirsten Tackmann den ‚Schülerwettbewerb gegen Rechtsextremismus‘, den das Bundesministerium für Justiz in Reaktion auf die rechtsterroristische Mordserie der ‚NSU-Zelle’ ausgeschrieben hat. Beteiligen können sich Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren, einzeln oder als Gruppe/Schulklasse. Ausgezeichnet werden die besten Ideen, Konzepte und Aktionen gegen Rechtsextremismus. Einsendeschluss ist der 30. April 2012.

Tackmann weiter:

„Der Kampf gegen Rechtextremismus ist eines meiner zentralen Anliegen und deshalb unterstütze ich alle Projekte gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus.

Bereits seit 2006 unterstütze ich den Wettbewerb der Bundestagsfraktion DIE LINKE ‚Zivilcourage vereint‘, der bundesweit Jugendliche zwischen 16 und 26 Jahren motiviert, sich mit Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus auseinanderzusetzen. Im Jahr 2011 beschränkte sich der Wettbewerb auf das Bundesland Brandenburg. Drei Projekte werden prämiert. So konnte ich den Zivilcourage-Preis 2011 in der vergangenen Woche an Brieselanger Jugendliche übergeben, die eine Broschüre über Aussteiger aus der Nazi-Szene erstellen wollen. Einsendeschluss für den diesjährigen Zivilcourage-Wettbewerb ist der 8.Juni 2012."

Weitere Informationen zum „Schülerwettbewerb gegen Rechtsextremismus“ der Bundesregierung finden Sie hier