alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Auf persönliche Einladung der Bundestagsabgeordneten Dr. Kirsten Tackmann kamen in der vergangenen Woche 50 Bürgerinnen und Bürger aus der Prignitz für zwei Tage nach Berlin, um den Deutschen Bundestag sowie die Internationale Grüne Woche zu besuchen.

Die Besuchergruppe zusammen mit Frau Tackmann im Fraktionssaal der LINKEN im Reichstagsgebäude.

Die Besuchergruppe zusammen mit Frau Tackmann im Fraktionssaal der LINKEN im Reichstagsgebäude.

Nach der Ankunft in Berlin stand als erstes der Besuch des Deutschen Bundestags auf dem Plan. Frau Dr. Tackmann begrüßte die Besucher persönlich im Fraktionssaal der LINKEN und stellte den Wochenablauf einer Abgeordneten vor. Anschließend konnten Fragen gestellt und politische Probleme angesprochen werden. Auch Fragen zu den Abgeordnetendiäten oder politischen Problemen wurden wie immer offen und transparent durch Frau Dr. Tackmann beantwortet. Danach bestand für alle Besucher die Möglichkeit auf der Besuchertribüne im Plenarsaal des Bundestages Platz zu nehmen und den Debatten der Politiker zu lauschen. Nach den interessanten Reden im Plenarsaal und einer kurzen Besichtigung der Reichstagskuppel konnten beim gemeinsamen Mittagessen alle bisherigen Eindrücke "verdaut" werden, bevor die Besucher mit dem eigens gecharterten Bus zu einem Informationsgespräch in das Bundesministerium für Bildung und Forschung ins Zentrum Berlins fuhren. Bevor es zum Hotel ging, wurde eine Stadtrundfahrt durch das Regierungsviertel angeboten, die nicht nur die aktuelle Bestimmung sondern auch die historische Bedeutung vieler Gebäude preisgab. Nach einem Frühstück fuhren alle Besucher zu einem weiteren Höhepunkt der Reise: Zur Internationalen Grünen Woche auf das Messegelände Berlin. Hier wartete schon ein Referent der Bundestagsfraktion am Präsentationsstand der Linken. Nach fast drei Stunden waren auch die letzten Fragen rund um die Grüne Woche und die "grünen" Positionen der Linken, verbunden mit einem Rundgang, beantwortet und die Besucher traten nach zwei aufregenden Tagen die Heimreise in die Prignitz an.