alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Um ihren geplanten Luft-Boden-Schießplatz in der Kyritz-Ruppiner Heide gerichtlich durchzuboxen, hat die Bundesregierung bisher 572.741,89 € für Gerichts- und Gutachtenkosten sowie Anwaltshonorare ausgegeben. Das musste das Verteidigungsministerium jetzt auf Anfrage der LINKEN eingestehen.

Die Anfrage finden Sie hier in der Anlage.

Anhang: finanzausgaben_bombodrom.pdf