alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Neue Broschüre der Bundestagsfraktion: "Gas unter Gorleben". Aus für das Endlagerprojekt

Der Standort Gorleben ist aus vielen längst bekannten Gründen als Endlager für Atommüll ungeeignet. Ein Aspekt, der von den Fachleuten vor Ort systematisch ignoriert wurde, ist das Gas, das in Blasen sowohl im Salzstock selbst existiert als auch unter ihm in Form einer Erdgaslagerstätte nachgewiesen wurde. Das bedeutet für DIE LINKE das endgültige Aus für Gorleben als Endlager. Eine neue Broschüre von den vier Mitgliedern des Untersuchungsausschusses Gorleben.

Neue Broschüre der Bundestagsfraktion: „Gas unter Gorleben“. Aus für das Endlagerprojekt

Der Standort Gorleben ist aus vielen längst bekannten Gründen als Endlager für Atommüll ungeeignet. Ein Aspekt, der von den Fachleuten vor Ort systematisch ignoriert wurde, ist das Gas, das in Blasen sowohl im Salzstock selbst existiert als auch unter ihm in Form einer Erdgaslagerstätte nachgewiesen wurde. Das bedeutet für DIE LINKE das endgültige Aus für Gorleben als Endlager. Eine neue Broschüre von den vier Mitgliedern des Untersuchungsausschusses Gorleben.

Neue Broschüre der Bundestagsfraktion: "Gas unter Gorleben". Aus für das Endlagerprojekt

Der Standort Gorleben ist aus vielen längst bekannten Gründen als Endlager für Atommüll ungeeignet. Ein Aspekt, der von den Fachleuten vor Ort systematisch ignoriert wurde, ist das Gas, das in Blasen sowohl im Salzstock selbst existiert als auch unter ihm in Form einer Erdgaslagerstätte nachgewiesen wurde. Das bedeutet für DIE LINKE das endgültige Aus für Gorleben als Endlager. Eine neue Broschüre von den vier Mitgliedern des Untersuchungsausschusses Gorleben.

Fraktion beschließt Verbraucherpolitische Leitlinien

Die Bundestagfraktion der LINKEN hat am 14.12.2010 auf Initiative der verbraucherpolitischen Sprecherin Caren Lay die "Verbraucherpolitische Leitlinien" beschlossen. Die Leitlinien wurden gemeinsam mit den LINKEN Verbraucherministerien in Berlin und Brandenburg sowie den verbraucherpolitischen SprecherInnen der LINKEN Landtagsfraktionen bundesweit erarbeitet.

Broschüre: "Kyritz-Ruppiner Heide – natürlich entwickeln"

„DIE LINKE. im Bundestag möchte mit einer Studie zu naturschutzfachlichen, -rechtlichen und –politischen Argumenten einen Beitrag zur aktuellen Debatte über die friedliche Zukunft des aufzugebenen Truppenübungsplatzes leisten,“ kommentiert Dr. Kirsten Tackmann die Veröffentlichung der Broschüre „Kyritz-Ruppiner Heide – natürlich entwickeln“ der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag.