alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Anlässlich der Entscheidung der Vollversammlung der IHK Potsdam sich gegen das Bombodrom auszusprechen sowie der Gründung einer Südallianz von 36 BürgermeisterInnen aus Mecklenburg und Brandenburg erklärt Dr. Kirsten Tackmann, Mitglied des Fraktionsvorstandes DIE LINKE.:

Der Widerstand wächst gegen die Einrichtung des Bombenabwurfplatzes in der Kyritz-Ruppiner Heide. Der UnterstützerInnenkreis wird größer, breiter und geht dabei neue Wege. Dies ist angesichts der Entscheidung über die Klagen gegen das Bombodrom durch das Potsdamer Verwaltungsgericht am 31. Juli ein weiterer Meilenstein.

Diese regionalen Bündnisse eröffnen neue Zukunftsperspektiven der Region jenseits des Militärs. Dieser breite regionale Rückhalt über zwei Bundesländer hinweg findet meine konsequente Unterstützung. Es freut mich, dass jetzt auch die IHK in Potsdam diese Position unterstützt.

Dieses politische Novum und diese breite Solidarisierung über die Parteigrenzen gegen das Bombodrom hinweg, sollte dieser Bundesregierung mehr als zu denken geben. Ich erwarte von der Bundesregierung, dass sie endlich ihre Ignoranz gegenüber dem Mehrheitswillen in der Region aufgibt.

Herr Jung: Stoppen Sie Ihre Pläne zur militärischen Nutzung und nehmen sie Ihren militärischen Müll gleich mit! Denn dies muss erfolgen, damit eine zivile Nutzung der FREIen HEIDe möglich ist.