alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

"Das Ausreiseverbot und die Passabnahme stellen einen schweren Eingriff in die Menschenrechte und das Recht auf Meinungsfreiheit dar. Das ist nicht hinnehmbar!", erklärt Dr. Kirsten Tackmann frauenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im deutschen Bundestag.

Laut der österreichischen APA-Agentur soll die iranische Journalistin und Frauenrechtlerin Parvin Ardalan gezwungen worden sein, die Air France Maschine, wieder zu verlassen die Sie nach Stockholm zur Preisverleihung des Olaf Palme Preises bringen sollte.

"Das Ausreiseverbot und die Passabnahme stellen einen schweren Eingriff in die Menschenrechte und das Recht auf Meinungsfreiheit dar. Das ist nicht hinnehmbar!", erklärt Dr. Kirsten Tackmann frauenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im deutschen Bundestag.

Kirsten Tackmann fordert von der Bundesregierung, sich auf diplomatischem Wege dafür einzusetzen, dass die Ausreise von Frau Ardalan gewährleistet wird.

In vielen Staaten der Erde geht man aufgrund von kulturell und religiös motivierten Vorstellungen davon aus, dass die Forderungen von Frauen nach Gleichbehandlung nichts mit Menschenrechten zutun haben. Der Iran zeigt mit diesem Ausreiseverbot von Parvin Ardalan, dass hier weiterhin das Prinzip gilt: Frauenrechte sind keine Menschenrechte. Das ist für DIE LINKE nicht hinnehmbar!

Die Fraktion DIE LINKE unterstützt den weltweiten Kampf gegen die Diskriminierung von Frauen – ob im Iran oder sonst wo in der Welt!"