alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

von Hartmut Winkelmann

Die Bürger_innen von Kuhbier können aufatmen: Nach Jahrzehnten des Kampfes gegen den Straßenlärm in der Ortsdurchfahrt der B189 ist ab heute der Erfolg hörbar. Der Durchreiseverkehr, egal ob dicker LKW oder Privatauto, kann den Ort jetzt auf der heute übergebenen Umgehungsstraße umfahren. Der Staatssekretär aus dem Bundesverkehrsministerium Herr Mücke schnitt am Montag um 10 Uhr gemeinsam mit dem jahrelangen “Kopf” der Einwohnerproteste, Herrn Essel, Landrat Hans Lange, Vertretern des Infrastrukturministeriums und des Landesamtes für Straßenwesen das symbolische Bändchen durch und gab den Verkehr frei.

Anwesend waren viele Anwohner_innen aus Kuhbier und allerlei Prominenz aus dem Landtag, so die Abgeordneten Beyer (FDP), Hoffmann (CDU) und Dieter Groß (DIE LINKE). Neben dem CDU-Bundestagsabgeordneten Steineke wurde die Bundestagsabgeordnete Kirsten Tackmann (DIE LINKE) von einem Wahlkreismitarbeiter vertreten.

Die Einwohner bedankten sich bei allen Unterstützern ihrer Proteste und besonders auch bei der Baufirma BUNTE, die in zügiger Art und Weise das Vorhaben umsetzte. Hierbei kam ein neues Modell zum tragen, in dem die ausführende Firma für 30 Jahr auch für die Instandhaltung der Straße verantwortlich ist. man sah eine Menge zufriedener Gesichter an diesem Tage. Die Einwohner feiern diesen für sie bedeutsamen Tag im Dorfgemeinschaftshaus. Das sei ihnen wirklich gegönnt.