alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Mit Empörung, aber auch der Entschlossenheit, sich nicht einschüchtern zu lassen, reagierten die LINKE Bundestagsabgeordnete Dr. Kirsten Tackmann und der LINKE Landtagsabgeordnete Thomas Domres auf einen erneuten Anschlag auf das Wahlkreisbüro der beiden Parlamentarier in Perleberg in der Nacht zum 20.8.08. Drei Fenster und insgesamt fünf Scheiben sind mit Steinen eingeschlagen worden.

"Dieser Anschlag ist leider nicht der erste und er reiht sich ein in eine Reihe von Anschlägen auf LINKE Büros. Bereits in der Nacht vom 4. zum 5. August wurde auf unser Büro in Perleberg ein Farbbeutel-Anschlag verübt. Am Montag wurde ein Hess-Plakat an unser Büro in Wittstock geklebt und die Scheiben zum wiederholten Male bespuckt. Bereits in der Vergangenheit waren dort immer wieder Neonazi-Aufkleber festgestellt worden. Nun dieser erneute Anschlag auf unser Büro in Perleberg.

Wir lassen uns von diesem Anschlägen nicht einschüchtern. DIE LINKE. wird weiter konsequent für die Interessen der demokratisch und gewaltfrei gesinnten Menschen eintreten. Wir werden uns weiterhin konsequent gegen alten und neuen Faschismus, Rassismus, Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt engagieren. Wir werden weiterhin solidarisch mit anderen politischen Kräften und Menschen sein, die Opfer gewalttätiger Übergriffe geworden sind, wie z.B. den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des SPD-Büros in Perleberg. Wir rufen alle demokratischen Parteien im Landkreis auf, sich gemeinsam zu derartigen Vorkommnissen zu erklären und diese zurückzuweisen."