alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Nachdem das Bundesverteidigungsministerium in seiner Antwort auf die schriftliche Anfrage der LINKEN Bundestagsabgeordneten Dr. Kirsten Tackmann in Sachen künftige Haltung zum Bombodrom die Katze aus dem Sack gelassen hat, legte Minister Jung heute in der Frankfurter Rundschau nach und will am Bombodrom in der Kyritz-Ruppiner Heide festhalten. Dazu erklärt die Bundestagsabgeordnete und Mitglied des Fraktionsvorstands der Bundestagsfraktion DIE LINKE., Dr. Kirsten Tackmann:

Minister Jung scheinen die Beulen noch nicht zu auszureichen, die er sich seit seinem Amtsantritt in Sachen Bombodrom bereits geholt hat – übrigens von den Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern finanziert! Aber die Menschen in der Region rund um die Kyritz-Ruppiner Heide werden sich durch seine kraftmeierischen Sprüche nicht verunsichern lassen. Am Samstag (25.8.) wird die 15. Geburtstagsfeier der FREIen HEIDe das kraftvolle "Nein" der Region zu einer militärischen Nutzung des Bombodroms dokumentieren. Sie werden auch nicht zulassen, dass die Regionen Nordhorn, Siegenburg und Wittstock gegeneinander ausgespielt werden. DIE LINKE. wird wie bisher den Widerstand gegen eine militärische Nutzung der Kyritz-Ruppiner Heide unterstützen. Wir bleiben dabei: Kein Bombodrom! Hier nicht und nirgendwo sonst in Europa!

Anhang: antwort_bureg_schra_070823_konversion_bombodrom.pdf