alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Das fünftägige Programm der Linksfraktion für junge Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter im Bundestag fand vom 10. bis 14. Juni 2013 statt. Auch Dr. Kirsten Tackmann beteiligte sich wie jedes Jahr und war Mentorin für die Studentin Kim B. von der Jenaer Hochschulgruppe ver.di.

Kim B. studiert Sozialwissenschaften und möchte ihre Masterarbeit im Bereich Wirtschaftssoziologie schreiben. Ihr Steckenpferd ist die Europapolitik.

Das Programm ist dicht. Kim besuchte Arbeitskreis-, Fraktions- und Ausschusssitzungen, führte diverse Gespräche, u.a. mit MdB Ulla Lötzer, der gewerkschaftspolitischen Sprecherin; Dr. Dagmar Enkelmann, der ersten parlamentarischen Geschäftsführerin; Bernd Riexinger, Parteivorsitzender DIE LINKE; mit Dr. Gregor Gysi, Vorsitzender der Bundestagsfraktion DIE LINKE.

Und last not least mit ihrer Mentorin Dr. Kirsten Tackmann. Am Donnerstag sprachen die beiden angeregt nicht nur über Agrar-, sondern auch Europapolitik. Über globale Zusammenhänge und Verantwortung – am Beispiel des  Yasuní-Projekts in Ecuador. Über die Arbeit in der Fraktion und natürlich über LINKE gesellschaftliche Perspektiven. Kirsten Tackmann sprach über den Plan B – dem roten Projekt der Linksfraktion für einen sozial-ökolgischen Umbau. Das gemeinsame inhaltliche Nachdenken darüber, wie eine soziale und ökologische Gesellschaft künftig organisiert sein sollte – und zwar mit Leuten unterschiedlichster Couleurs. Die Arbeit an Plan B war sehr erfüllend, so Tackmann – eine Arbeit, die weitergeht.