alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Lesen Sie hier wie die Abgeordenten des Wahlkreises 57 über die Beschlussempfehlung des Ausschusses für Arbeit und Soziales zum Antrag der Linksfraktion „Rente erst ab 67 sofort vollständig zurücknehmen“ und „Kindererziehung in der Rente besser berücksichtigen“ abstimmten.

Der Antrag der Bundesfraktion DIE LINKE enthielt u.a. Forderungen wie die

  • Kindererziehung in der Rente besser berücksichtigen
  • Rente erst ab 67  sofort vollständig zurücknehmen

Die Beschlussempfehlung des Ausschusses für Arbeit und Soziales (11. Ausschuss) lehnte den Antrag der Linksfraktion ab. Das Wechselspiel von Ablehnung bzw. Enthaltung der einzelnen Fraktionen kann hier nachgelesen werden: Beschlussempfehlung Kindererziehung in der Rente besser berücksichtigen_1712474

In der Beschlussempfehlung des Ausschusses lehnten alle Fraktionen gegen die Stimmen der Linksfraktion es ab, „Die Rente ab 67 sofort vollständig zurückzunehmen“.
Bei dem Punkt „Kindererziehung in der Rente besser berücksichtigen“ (Forderung einer  gesetzlichen Regelung auch für die Erziehung von vor dem 1. Januar 1992 geborenen Kindern – drei Jahre Kindererziehungszeit Zuerkennun in der Rente) lehnten die Fraktionen der CDU/CSU und FDP gegen die Stimmen der Fraktion DIE LINKE. ab, bei Stimmenthaltung der Fraktionen SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

Die Namentliche Abstimmung zur ablehnenden Beschlussempfehlung des Antrags der LINKEN „Rente erst ab 67  sofort vollständig zurücknehmen“

  • Dr. Kirsten Tackmann, DIE LINKE:  Nein
  • Dagmar Ziegler, SPD:    Ja

Die Namentliche Abstimmung zur ablehnenden Beschlussempfehlungdes Antrags der LINKEN „Kindererziehung in der Rente besser berücksichtigen“

  • Dr. Kirsten Tackmann, DIE LINKE:  Nein
  • Dagmar Ziegler, SPD:    Enthaltung

 

Lesen Sie die Abstimmungsergebnisse aller Abgeordneten:

Deck3.NamAbst01.03.13

Gesamt3.NamAbst01.03.13

03Fehlerprot3.NamAbst01.03.13

Deck 2. Nam.Abst. 01.03.13

Gesamt 2. Nam.Abst. 01.03.13

Korrektur_Fehlerprotokoll_2. Nam.Abst._01.03.13