alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

„Die Bundesregierung rechnet sich auch im März die Erwerbslosenzahlen schön,“ kommentiert Dr. Kirsten Tackmann Statistik der Bundesagentur für Arbeit für den Monat März 2011.

Reale Erwerbslosen-Zahlen für März 2011 – die LINKE rechnet nach

Tackmann weiter:

„Auf Bundesebene versteckte die Bundesregierung mit den von der EU legalisierten Rechentricks auch im März 2011 wieder fast 1 Mio. Erwerbslose. Nur so kam sie unter die magische Vier-Millionen-Grenze. DIE LINKE rechnet richtig: 999.479 Erwerbslosen fehlen in der offiziösen Statistik. Damit sind statt 3.210.341 Erwerbslosen im März diesen Jahres 4.209.820 Menschen in der Bundesrepublik tatsächlich erwerbslos.

In der Prignitz und Ostprignitz-Ruppin waren im März 2011 offiziell 14.207 Menschen erwerbslos, ca. 500 Menschen weniger als im Vormonat. Zu diesen offiziell Betroffenen kommen auch hier noch einmal 3.646 hinzu. Somit sind real insgesamt 17.853 Menschen in der Prignitz und Ostprignitz-Ruppin erwerbslos, 684 weniger als im Februar.

Grund für die Differenz: noch immer werden Erwerbslose, die krank sind, einen Ein-Euro-Job haben oder an Weiterbildungen teilnehmen, nicht in der offiziellen Statistik erfasst. Ebenso fast alle Erwerbslose, die älter als 58 sind wie auch die von privaten Arbeitsvermittlern Betreuten.

Die tatsächlichen Arbeitslosenzahlen für die Bundesrepublik und für die Regionen Prignitz und Ostprignitz-Ruppin sind wieder unter Homepage www.kirsten-tackmann.de zu finden.“

Anhang: 110405_tatsaechliche_erwerbslosigkeit_in_der_prignitz_maerz_2011.pdf

Anhang: 110405_tatsaechliche_erwerbslosigkeit_in_der_opr_maerz_2011.pdf

Anhang: ba_daten_maerz_2011_tatsaechliche_arbeitslosigkeit.pdf