alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

"1000 Kreuze für das Leben ist ein Kreuzzug gegen das Recht auf Selbstbestimmung von Frauen!" erklärt die frauenpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE Dr. Kirsten Tackmann, anlässlich des Schweigemarsches der sogenannten Lebensschützer am 20. September in Berlin.

Früher wurden Frauen aus vermeintlich religiösen Gründen auf Scheiterhaufen verbrannt. Mit diesem Schweigemarsch wird von katholisch-fundamentalistischen Kreisen ein scheinheiliger Kreuzzug gegen das Selbstbestimmungsrechtrecht von Frauen geführt! DIE LINKE wird nicht zulassen, vor allem von Frauen hart erkämpfte Rechte wieder in Frage zu stellen. Im Gegenteil: wir halten an der Forderung fest, den § 218 Strafgesetzbuch abzuschaffen und damit Schwangerschaftsabbrüche zu legalisieren.

Nach wie vor ist der Schwangerschaftsabbruch in Deutschland eine Straftat, die nur unter bestimmten Voraussetzungen nicht strafrechtlich verfolgt wird.