alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

"Sehr interessant und informativ" lautete das Urteil eines Teilnehmers beim Presse- und Informationsgespräch zum Thema "Landwirtschaft-Wege aus der Sackgasse" zu dem die LINKE des Kreisverbands Euskirchen am 31.03.2010 PressevertreterInnen und BäuerInnen aus dem Kreisgebiet nach Kall eingeladen hatte.

Anita Heinemeyer (Kreisvorsitzende, DIE LINKE), Dr. Kirsten Tackmann (MdB)

Anita Heinemeyer (Kreisvorsitzende, DIE LINKE), Dr. Kirsten Tackmann (MdB)

Referentin und Gesprächspartnerin war die agrarpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, Dr. Kirsten Tackmann.

Sie stellte zu Beginn klar, dass man Stadt- und Landbevölkerung nicht gegeneinander ausspielen dürfe. Die Sicherung der Lebensmittelgrundversorgung ist nach ihrer Auffassung ein Wert an sich und eine soziale Aufgabe des Staates sowie aller Beteiligten.

Kirsten Tackmann: "Unser Staat darf sich auf keinen Fall dem spekulativen Weltmarkt ausliefern. Es hat sich überdeutlich gezeigt, dass der freie Markt es nicht regeln kann sondern der Staat in hohem Maße gefragt ist. Es müssen Wettbewerbsbedingungen geschaffen werden, die die Erzeuger in die Lage versetzen sich wirkungsvoll wehren zu können. Das ist im Moment nicht der Fall."

Zum Kreisverband Euskirchen kommen Sie hier.