alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Dr. Kirsten Tackmann hat gegen das Millionengrab "Stuttgart 21" demonstriert. Sie nahm am 9.9.2010 an einer Online-Petition von Campact teil. Darin fordert die Brandenburger Bundestagsabgeordnete "Stoppen Sie den Abriss des Stuttgarter Hauptbahnhofs und beerdigen Sie "Stuttgart 21"!"

Der Petitionstext lautet:

Sehr geehrter Herr Mappus, sehr geehrter Herr Dr. Ramsauer, sehr geehrter Herr Dr. Grube,

mit dem Infrastrukturprojekt „Stuttgart 21“ versuchen Sie gegen den Willen der Bevölkerung ein Prestigeprojekt ohne jeden verkehrspolitischen Nutzen durchzusetzen. Der unter die Erde verlegte Bahnhof ließe mit seinen geringeren Kapazitäten und unflexibleren Verkehrsanschlüssen neue Engpässe entstehen, anstatt alte zu beseitigen.

Das gesamte Infrastrukturvorhaben würde mindestens 9 Milliarden Euro verschlingen. Geld, das bundesweit fehlen würde, wo es wirklich gebraucht wird: Beim Ausbau des Personennahverkehrs als klimafreundliche Alternative zum Auto und der Verlagerung des Güterverkehrs von der Straße auf die Schiene.

Ich fordere Sie auf: Stoppen Sie den Abriss des Stuttgarter Hauptbahnhofs und beerdigen Sie „Stuttgart 21“! Denn es gibt eine bessere Alternative: das Konzept „Kopfbahnhof 21“. Es würde nur einen Bruchteil kosten und weit mehr Bahnverkehr ermöglichen.

Mit freundlichen Grüßen

Kirsten Tackmann, Platz der Republik 1, 11011 Berlin, MdB, kirsten.tackmann@bundestag.de