alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Die Bundestagsabgeordnete Dr. Kirsten Tackmann (DIE LINKE) stellt 500 Euro für den Transport und die Aufstellung einer Mahnsäule gegen den Truppenübungsplatz in Nordhorn Range zur Verfügung.

Die Figur wurde vom Holzbildhauer Wolfgang Dix im Auftrag der Bürgerinitiative "FREIe HEIDe" angefertigt und wird am 8. Mai in Nordhorn im Beisein von Mitgliedern der FREIen HEIDe, u. a. auch MdB Tackmann, aufgestellt. Damit geht der Staffelstab des erfolgreichen Kampfes gegen das Bombodrom in der Kyritz-Ruppiner Heide an die dortigen Initiativen weiter.

Die Tornower Bundestagsabgeordnete ist bei den Akteurinnen und Akteuren in Nordhorn schon von 2 vorangegangenen Besuchen zu Protestaktionen gut bekannt. Weil sie verhindern wollte, dass die Standorte der Übungsplätze gegeneinander ausgespielt werden, hat sie sich von Anfang an auch gegen militärische Übungen auf den Luft- Boden Schießplätzen im niedersächsischen Nordhorn und im bayerischen Siegenburg eingesetzt. Ihre politische Grundhaltung zu die Übungsplätze formuliert Tackmann so: "Ich bin gegen eine zunehmende Militarisierung der Außenpolitik und werde mich weiterhin dafür engagieren, dass deutsche Kriegsbeteiligungen im Rahmen von Auslandseinsätzen auch nicht geübt werden können. Krieg ist keine Lösung."

Die 500 Euro begleicht sie mit der Diätenerhöhung, die eine Bundestagsmehrheit gegen die Ablehnung der LINKEN für alle Bundestagsabgeordneten beschlossen hat. Seit Januar 2008 gibt Tackmann dieses Geld, wie andere Abgeordnete der LINKEN auch, Monat für Monat an bürgerschaftlich engagierte Initiativen, Vereine und Projekte vor allem im Heimat-Wahlkreis weiter, dieses Mal nun aber zur Unterstützung des friedenspolitischen Engagements in Nordhorn.