alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Dr. Kirsten Tackmann unterstützt eine Solidaritätsbekundung an Indigene in Ecuador. Sie sind von Umweltverschmutzungen durch die Erdölförderung des US-amerikanischen Unternehmens Chevron betroffen.

Chevron ist dafür verantwortlich, dass 71 Millionen Liter Erdölrückstände und 64 Millionen Liter Rohöl auf mehr als zwei Millionen Hektar des ecuadorianischen Amazonas-Regenwaldes ausgelaufen sind und das Wasser verseucht haben. Chevron wurde dafür verurteilt. Doch das Unternehmen akzeptiert weder das Urteil, noch ist es bereit Entschädigungszahlungen zu leisten.

Die Brandenburger Bundestagsabgeordnete möchte mit Ihrer Unterstützung ein Zeichen der Solidarität setzen und die Front zur Verteidigung des Amazonas, die gegen dieses Unternehmen geklagt hat, international zu unterstützen. Tackmann betont, dass Chevron endlich die volle Verantwortung übernehmen und die betroffenen Menschen entschädigen müsse.

Die Erklärung „Solidarität mit dem ecuadorianischen Volk, das von Chevron wegen einer historischen Erdölkatastrophe Gerechtigkeit verlangt und sich zur Wehr setzt“ mit den Erstunterzeichner_innen als PDF Dokument: Solidarität mit dem ecuadorianischen Volk_Erklärung_UNTERZEICHNER

Hintergrundinformationen des Minesterio de Relaciones Exteriores y Movilidad Humana: Chevron_alemán_completo