alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Jeden Monat können die Abgeordneten des Bundestages vier Fragen an die Bundesregierung stellen. Davon macht Kirsten Tackmann stets Gebrauch. Die agrarpolitische Sprecherin fragte am 02.11.2010 den "unentdeckten" Widerstandskämpfern, die in der ostdeutschen Bodenreform nach 1945 enteignet wurden

1. Welche Erkenntnisse bzw. konkrete Zahlen liegen der Bunderegierung zu sogenannten "verdeckten/unentdeckten Widerstandskämpfern" vor, die im Zuge der Bodenreform nach dem Zweiten Weltkrieg in Ostdeutschland entschädigungslos und vollständig enteignet wurden, weil sie mehr als 100 ha landwirtschaftliche Nutzfläche besaßen, und plant die Bundesregierung ihre Entschädigung, zum Beispiel über eine Stiftung, wie von Michael Gloos als Sprecher der CSU Landesgruppe in einem Brief vom 23.06.2003 an einen Betroffenen befürwortet hat?

Anhang: schra_101109_widerstand_bodenreform.pdf