alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Jeden Monat können die Abgeordneten des Bundestages vier Fragen an die Bundesregierung stellen. Davon macht Kirsten Tackmann stets Gebrauch. Die agrarpolitische Sprecherin fragte am 16.08.2010:

Was passiert mit Gelände des ehemaligen Mädchen- und Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück?

1.Welche inhaltlichen Anforderungen werden seitens der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) an ein Konzept als Voraussetzung für Konversionsmaßnahmen auf dem Gelände des ehemaligen Mädchen- und Frauenkonzentrationslagers Uckermark gestellt bzw. an welche Voraussetzungen wird die Übergabe des Geländes durch die BImA an einen Träger gebunden?

Bienengefährdende Neonicotinoide

2.Wie begründet die Bundesregierung die Anwendung des Pflanzenschutzmittels Clothianidin, das im Sommerraps durch den Hersteller als unbedenklich eingestuft wurde, im früher blühenden Winterraps und welche konkreten Nachbesserungen im Zulassungsverfahren für bienengefährdende Neonicotinoide sind geplant?

Personalrechtliche Konsequenzen bei Übernahme von Agrarressortfosschungseinrichtungen

3. Welche Überlegungen oder konkreten Pläne gibt es hinsichtlich personalrechtlicher Konsequenzen im Zuge der Übernahme von Liegenschaften, die durch Agrarressortforschungseinrichtungen genutzt werden, durch die BImA?

Kriterien für Interessenten für landwirtschaftliche Nutzflächen von Agrarressortforschungseinrichtungen

4. Nach welchem Weg und nach welchen Kriterien werden Interessenten für landwirtschaftliche Nutzflächen, die von Agrarressortforschungseinrichtungen genutzt werden, gesucht und wie erfolgt die Preisermittlung für die Flächen?

Mit Antworten wird innerhalb Woche gerechnet.

Anhang: schra_100825_ravenbrueck_bienen_bima.pdf