alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Judith Joel, Studentin der Europa Universität Viadrina und Teilnehmerin des Forschungsprojektes „Wissen ist Macht: Grenzen der Politikberatung und des Lobbyismus im politischen Entscheidungsprozess“ war bei Kirsten Tackmann zu Gast und hatte ein intensives Gespräch zum Thema.

Kirsten Tackmann im Gespräch mit Judith Joel

Kirsten Tackmann im Gespräch mit Judith Joel

 

Judith Joel dazu: „Am Montag, den 12.03.2018 bekam ich die Gelegenheit ein sehr offenes, freundliches und aufschlussreiches Gespräch mit Frau Tackmann zu führen. Im Rahmen unseres Forschungsprojektes „Wissen ist Macht: Grenzen der Politikberatung und des Lobbyismus im politischen Entscheidungsprozess“ der Europa Universität Viadrina, sprachen wir, in angenehmer Atmosphäre, über ihre Erfahrungen und Einschätzungen zu diesem Thema.

Wir haben über verschiedene Formen von Politikberatung gesprochen und versucht, die Frage zu klären, wo Politikberatung endet und wo Lobbyismus beginnt. Wie wird beraten? Ist es reiner Informationsaustausch oder eine manipulative Drängung in eine bestimmte Richtung?

Wichtig sind in jedem Fall der eigene Umgang, die eigene Reflexion als Abgeordnete mit den Informationen – und Transparenz. Es ging um die Frage welche Berater_innen herangezogen werden und zu welchem Zweck?

Kirsten Tackmann betonte dabei, dass der Dialog wichtig ist, der Austausch, die Diskussion und das Abwägen, gerade auch der Gegenpositionen, damit die eigene Position entsprechend reflektiert ist. Sie sprach über die Wichtigkeit sich selbst permanent bewusst zu machen, dass man, auch wenn man reflektiert ist, trotzdem angreifbar für Manipulation ist. Die eigene Überprüfung und absolute Transparenz und das Vertrauen auf bereits bestehende Kontakte sind dabei hilfreich.

Ich bedanke mich herzlich bei Frau Tackmann, die sich viel Zeit für die Klärung meiner Fragen genommen- und diese bereitwillig beantwortet und ausgeführt hat. Ein tolles Gespräch – vielen Dank.“