alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

„Wer nicht selbst macht, der lässt mit sich machen. Deshalb meine Bitte an Jugendliche: mischt euch ein, recherchiert, diskutiert, hinterfragt, wägt Argumente miteinander ab, bildet euch schreibend eine Meinung und teilt sie mit. Mit dem Jugendmedienworkshop des Bundestages habt ihr Gelegenheit, von gestandenen Redakteurinnen und Redakteuren zu lernen, journalistisch zu arbeiten und sich so schreibend in Politik und Gesellschaft einzumischen. Dieses Jahr steht der Workshop unter dem Motto ‚Zwischen Krieg und Frieden‘. Sich damit auseinanderzusetzen ist wichtiger denn je und leider hochaktuell.

Nach den guten Erfahrungen der vergangenen Jahre weise ich auch dieses Jahr gern Jugendliche aus meinem Heimatwahlkreis darauf hin, sich für diesen Jugendmedienworkshop zu bewerben“, so Dr. Kirsten Tackmann, LINKE Bundestagsabgeordnete aus der Prignitz und Ostprignitz-Ruppin und Teilen des Havellandes.

Information:
Zum fünfzehnten Mal lädt der Deutsche Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland e. V. 30 Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten zu einem einwöchigen Workshop nach Berlin ein. Schirmfrau ist die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, die LINKE Abgeordnete Petra Pau.

Der diesjährige Workshops ‚Zwischen Krieg und Frieden‘ geht Fragen nach wie: Wie kann über Krieg berichtet werden und wer und was soll erreicht werden? Was bedeutet es, wenn über Krieg berichtet wird und man davon weiß? Über welche Kriege wird berichtet und über welche nicht? Warum ist das so? Wie verändert Krieg die Gesellschaft? Welche Verantwortung hat jeder Einzelne?

Der Workshop findet vom 25. November bis 1. Dezember 2018 in Berlin im Deutschen Bundestag statt.

Eine Woche lang werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hinter die Kulissen des parlamentarischen und medialen Geschehens in der Hauptstadt blicken. Sie hospitieren in Redaktionen, lernen Hauptstadt-Journalisten kennen, diskutieren ihren Abgeordneten, sprechen mit Expertinnen und Experten und schreiben im Jugendmagazin politikorange.

Interessierte Jugendliche können sich unter http://www.jugendpresse.de/bundestag bewerben.

Bewerbungsschluss ist der 14. September 2018.

Hier häufig gestellte Fragen und weitergehende Informationen.