alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

„Was in Polen gefährlich ist, kann Bundesministerin Aigner nicht ignorieren. Sie muss die Amflora verbieten und das polnische Anbauverbot auf der EU-Ebene verteidigen“, fordert Dr. Kirsten Tackmann. Die agrarpolitische Sprecherin der Linksfraktion hatte die Bundesregierung gefragt, welche Rückschlüsse sie aus dem Anbauverbot für Amflora-Kartoffeln in der Republik Polen zieht. Die Bundesregierung sehe trotz Antibiotika-Marker gegenwärtig keinen Anlass, den Anbau der Kartoffel Amflora in Deutschland zu untersagen, antwortete ihr der parlamentarische Staatssekretär Dr. Gerd Müller.

Tackmann weiter111:

„Während unsere polnischen Nachbarn aus Vorsorgegründen die Amflora in die Schranken weisen, bleibt der Anbau der Gentech-Knolle in Deutschland weiterhin erlaubt. Dabei haben bereits vier EU-Länder den Anbau für die BASF-Knolle gestoppt.

Die Linksfraktion fordert von der Bundeslandwirtschaftsministerin nicht nur am Verbot des Genmais MON 810 festzuhalten, sondern ein ebensolches auch für die Stärkekartoffel Amflora auszusprechen. Nur wenn der Anbau von Gentech-Pflanzen in Deutschland untersagt ist, kann die gentechnikfreie Landwirtschaft und Imkerei wirklich geschützt werden.“

Anhang: 130122_antw_schra_amflora_polen.pdf