alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Durch in den letzten Jahren stark gesunkene Milcherzeugerpreise entstehen den Milchviehhaltern jährlich milliardenschwere Wertschöpfungsverluste. Daher fordert der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter e.V. ein besseres Management der Marktentwicklungen für den Milchmarkt.

Zu einem rund zweistündigen Gespräch empfing Dr. Kirsten Tackmann am Donnerstag den Präsidenten des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter e.V. (BDM), Romuald Schaber, in Begleitung von Vorstandssprecher Hans Foldenauer und Alexander Schulz (Public Affairs).

Inhalt der Beratung war das vom BDM erarbeitete Konzept für eine Neugestaltung des EU-Sicherheitsnetzes für den Milchmarkt. Insbesondere soll hier in Marktkrisenzeiten im Minimum die EU-Milchanlieferung zeitlich befristet gedeckelt werden, um eine „Überschwemmung“ des Milchmarktes und das damit verbundene Sinken der Milcherzeugerpreise im Gegensatz zu den Milcherzeugungskosten zu verhindern .