alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Die dritte Frage im Monat Juli zielt auf auf den doch sehr schleppenden Breitbandausbau auf dem Lande. Sollte die Internet-Versorgung vom Gesetzgeber nicht eher als flächendeckende Daseinsvorsorge gehandelt werden?

Wie will die Bundesregierung, angesichts der bisherigen Erfahrungen beim schleppenden Breitbandausbau. vor allem in den ländlichen Räumen, ihr Ziel eines flächendeckenden 5G-Netzes erreichen und welche Rolle spielt dabei aus ihrer Sicht ein gesetzlich verankerter Auftrag als flächendeckende Daseinsvorsorge (universelle Dienstleistung)?

Die Antwort der Bundesregierung: 170728_Antwort_BuReg_Breitbandausbau