alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Wie gewährleistet die Bundesregierung die Förderung der nicht-chirurgischen Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration?

  1. Mit welchen konkreten Maßnahmen wird die Bundesregierung sichern, dass die Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration, die einen vollständigen Ausstieg aus der chirurgischen Ferkelkastration und damit die beste Schmerzausschaltung gemäß Tierschutzgesetz ermöglichen (Jungebermast, Immunokastration), nicht direkt oder indirekt blockiert oder benachteiligt werden trotz ihrer betriebs- und volkswirtschaftlichen sowie tierschutzpolitischen Vorteile im Vergleich zu anderen Verfahren, für die bereits Förderprogramme angekündigt sind (bitte jeweils Haushaltstitel, Summe sowie Förderzeitraum auflisten)?

Hier lesen Sie die Antwort der Bundesregierung.