alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Welche Schlussfolgerungen und Konsequenzen zieht die Bundesregierung aus dem Beschluss des Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg vom 17. Mai 2019 (Aktenzeichen 11 S 40.19), mit dem die Bekämpfung des Kiefernschädlings „Nonne“ durch die Ausbringung des Pflanzenschutzmittels „Karate Forst flüssig“ über Kiefernwaldflächen im Landkreis Potsdam-Mittelmark gestoppt wurde und welche Auswirkungen hat das Gerichtsurteil aus Sicht der Bundesregierung auf zukünftige […]

  1. Welche Schlussfolgerungen und Konsequenzen zieht die Bundesregierung aus dem Beschluss des Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg vom 17. Mai 2019 (Aktenzeichen 11 S 40.19), mit dem die Bekämpfung des Kiefernschädlings „Nonne“ durch die Ausbringung des Pflanzenschutzmittels „Karate Forst flüssig“ über Kiefernwaldflächen im Landkreis Potsdam-Mittelmark gestoppt wurde und welche Auswirkungen hat das Gerichtsurteil aus Sicht der Bundesregierung auf zukünftige Bekämpfungsmaßnahmen von Forstschädlingen?

Hier die Antwort der Bundesregierung.