alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

„Angesichts der Menge des bereits angefallenen und noch zu erwartenden Schadholzmengen ist die Antwort der Bundesregierung auf die Schriftliche Frage nach der Unterstützung für eine sinnvolle Verwertung zynisch. Wer nur auf den Markt und zulässige Regeln zur thermischen Verwertung verweist, hat die Dimension des Problems nicht verstanden oder ignoriert es. Auf Kosten der Forstleute und dem Klein- und Kleinstwaldbesitz. Förder- und Forschungsprogramme sind sicher auch und vor allem für die Zukunft wichtig, ersetzen jedoch nicht die jetzt dringend notwendige Soforthilfe zur Krisenbewältigung.“

Hier lesen Sie die Antwort der Bundesregierung

Die Frage lautete:

„Welche konkreten Maßnahmen hat die Bundesregierung ergriffen oder wird sie ergreifen um die Nutzung des durch Kalamitäten (Forstschadinsekten, Sturmschäden und Waldbrand) in großem Umfang anfallenden Schadholzes zu fördern, insbesondere auch durch Unterstützung seiner thermischen Verwertung?““Welche konkreten Maßnahmen hat die Bundesregierung ergriffen oder wird sie ergreifen um die Nutzung des durch Kalamitäten (Forstschadinsekten, Sturmschäden und Waldbrand) in großem Umfang anfallenden Schadholzes zu fördern, insbesondere auch durch Unterstützung seiner thermischen Verwertung?“