alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Die Nachfrage nach Putenfleisch ist, auch aufgrund seines niedrigen Preises von etwa 62 Cent je 100 g Brustfleisch, weiterhin mit etwa 6 kg pro Kopf und Jahr in Deutschland fast doppelt so hoch wie der Durchschnitt in der Europäischen Union (EU). Im Jahr 2014 wurden 37 Millionen Puten in der Bundesrepublik Deutschland geschlachtet, das ist Höchstwert in Europa. Diese Produktion in diesem Umfang und zu solch günstigen Preisen steht im Konflikt zu Verbesserungen im Bereich des Tierwohls, zum Beispiel an Tiergesundheit orientierten Bestandsdichten und -größen.

Mit ihrer Kleinen Anfrage, Drucksache 18/5292, will die Linksfraktion von der Bundesregierung u.a. wissen, welchen Kenntnisstand diese bezüglich der Haltung von Puten, deren gesundheitlicher Probleme, einschliesslich ihrer Behandlung mit Antibiotika sowie des Im- und Exportes und des Einsatzes von Gentechnik hat.

Die Antwort der Bundesregierung durch die Parlamentarische Staatssekretärin Frau Dr. Maria Flachsbarth sowie eine entsprechende Pressemitteilung von Dr. Kitrsten Tackmann dazu finden Sie hier.